Unterleibsultraschall

Transvaginale Ultraschalluntersuchung des UnterleibsMit einem Unterleibsultraschall werden ohne vorliegende Beschwerden mit einem bildgebenden Verfahren das kleine Becken, die Gebärmutter und die Eierstöcke untersucht. Diese Untersuchung kann eine sinnvolle Zusatzuntersuchung zur Tastuntersuchung im Rahmen der Krebsvorsorge sein. Besteht ein Verdacht auf eine Erkrankung der Unterleibsorgane oder auf eine Krebserkrankung, übernimmt die gesetzliche Krankenversicherung die Ultraschalluntersuchung, die ansonsten eine IGeL-Leistung ist.

Mit der Ultraschalluntersuchung des Unterleibs können jedoch auch andere Auffälligkeiten entdeckt werden, wie beispielsweise Zysten der Eierstöcke und der Gebärmutter, Myome und Fehlbildungen. Der Sitz einer Spirale wird ebenfalls mit Ultraschall kontrolliert.